Historie

wie alles begann ...

 

1964
gründete Herr K.H. Offermann die Firma DATRIX GmbH. Unter diesem Namen wurde der erste europäische Tischrechner mit magnetkernorientiertem Speicher für kommerzielle Zwecke entwickelt, produziert und vertrieben.
1969
wurde die DATRIX GmbH in Compudata umgewandelt. Seit dieser Zeit tragen auch die Produkte diesen Namen, der noch heute für qualitativ hochwertige und ausgereifte elektronische Produkte steht.
1973
brachte man als erster europäischer Anbieter Computeranlagen mit Floppy-Disk-Speichersystemen auf den Markt.
1975
kam der erste Schnelldrucker mit vier parallelen Papierbahnen in die Produktion, der zum damaligen Zeitpunkt ein Novum darstellte.
1980
Im Februar musste sich der Gründer und Alleingesellschafter K.H. Offermann aus gesundheitlichen Gründen zurückziehen. Die Firma wurde verkauft.
1980
im August wurde der Verkauf zurückabgewickelt, da der Käufer Konkurs anmeldete. Es wurde die Compudata Informationstechnik GmbH von K.H. Offermann neu gegründet.
1982
wurde die Compudata Informationstechnik GmbH nach dem Tode des Firmengründers auf Tochter und Schwiegersohn übertragen.
Seit dem
besteht die Geschäftsführung in unveränderter Form. Das heutige Produktionsprogramm umfasst nicht nur den Computerbereich, sondern auch kundenspezifische, innovative Lösungen, die einen erfolgreichen Fortbestand und Ausbau des Unternehmens gewährleisten. Hilfreich zur Seite steht die extra 1988 dafür gegründete Compudata Vertriebsgesellschaft mbH.